Rechtsnachfolge von Dr. hc. jur. Ebel

Seit dem tragischen Tod unseres alliierterseits genehmigten Generalbevollmächtigten und Reichskanzler Dr. hc. jur. Ebel im späten Dezember 2014 wurde alliierterseits vermutlich kein offizieller gesamtheitlicher Nachfolger mehr für Deutschland aufgebaut und genehmigt, mit der Sonderrolle und reichsrechtlichen Position von Reichsrichterin Tietsch, Dagmar.

Evtl. fehlt den meisten Deutschen auch das Wissen und juristische Verständnis und Geschick, um dieser komplexen und allumfassenden Aufgabe gerecht zu werden.

Nicht jeder bringt es im Leben zu hohen Staatspositionen wie Reichskanzler und Generalbevollmächtigter. Wie Dr. hc. jur. Ebel auch immer wieder hervorhob, konnte und kann das ganze auch nur von Berlin aus und unter genauester Einhaltung des fortgeltenden alten deutschen sowie des Alliiertenrechts gehen. Nachfolgend eine notariell beglaubigte eidesstattliche Erklärung von Dr. hc. Ebel diesbezüglich (Notar Dr. Helmut Hertling):

http://deutscher-reichsanzeiger.info/wp-content/uploads/2021/11/Notarielle-Beglaubigung_Notar-Hertling_Dr-hc-Ebel_19Nov1987s1-rotated-merged1.pdf

Kurz vor und nach dem Tod von Dr. hc. jur. Ebel hatten der Reichsverteidigungsminister Kapitänleutnant Ingenieur Volker Ludwig zusammen mit Reichsjustizminister Dr. med. dent. Keuser anfangs versucht den Staat Deutsches Reich weiterzuführen.

Aufgrund des vorhergegangenen Putschversuchs und späteren Ausscheidens und Absetzens von Innenminister Frank Uwe Kaleta konnte jedoch keine gemeinsame Basis mehr erzielt werden.

Auch Reichsrichterin Tietsch, Dagmar führte zwar seinerzeit übergangshalber eine Art Notregierung mit einer Vielzahl von staatstreuen Menschen fort, konzentriert sich nun aber selbst seit mehreren Jahren außschließlich auf strafrechtliche Dinge sowie den Aufbau und die Strukturen Preußens. Siehe auch die Website www.bundesstaat-preussen.de

Reichsrichterin Peggy Traber unterhielt für eine längere Zeit auch eine eigene Website mit dem Ziel eine funktionsfähige, breit aufgestellte neue Reichsregierung aufzubauen. Offenbar hat sich das ganze bei ihr allerdings krankheits- und aufwandsbedingt wieder zurückgeschraubt.

Abgesehen davon existieren eine Vielzahl an reichsrechtlichen und alliierten Entwicklungen, teils auf die früheren Tätigkeiten von Dr. hc. jur Ebel basierend.

Die ganze heutige sogenannte Bundesrepublik Deutschland 2.0 und EU können letzten Endes nur auf Basis der wiederhergestellten reichsrechtlichen deutschen Staatsstrukturen und der über Dr. hc. jur Ebel realisierten Beendigung des Kalten Kriegs, dem Mauerfall und der „Wiedervereinigung“ (der beiden Wirtschaftszonen Ost und West) arbeiten und existieren. Die meisten verkennen diese Tatsachen und zugleich grandiosen Leistungen seitens Dr. hc. jur. Ebel und rechnen das ganze falscherweise den hochkriminellen, mitverschwörenden BRD-Politikern Dr. Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher, usw. zu.

Fakt ist und bleibt: Die Deutschen können jederzeit auf die unter der Ebel-Regierung genehmigten 17 Reichsländer sowie auf die nicht zuletzt u.a. mit Hilfe von Reichsrichterin Tietsch, Dagmar und ihrem Verhandlungsgeschick mit den Alliierten wieder ermöglichten 26 Bundesstaaten zugreifen und darauf aufbauen. Der reichsverfassungsrechtliche Staat der Deutschen, das 2te deutsche Reich, existiert und ist auch durch Amtsträger und Beamte (wie die Betreiber dieser Website!) besetzt und handlungsfähig.

Wer behauptet, daß das Deutsche Reich nicht handlungsfähig oder nicht mit Handlungsträgern / Amtsträgern besetzt sei, liegt falsch und/oder lügt bewußt.

Ein jeder muß sich zwischen BRD-Simulation/BRD-Verwaltung und genehmigtem 2tem Deutschem Reich entscheiden. Durch Opportunismus und zweigleisigem Verhalten veräppelt man sich am Ende nur selbst..