Alliierterseits genehmigte Reichsgesetze

Bekanntermaßen ist der Reichsanzeiger des reichsverfassungsrechtlichen Staates Deutsches Reich das amtliche Veröffentlichungsorgan der Regierung des Deutschen Reiches.

Dieser Reichsanzeiger berücksichtigt die vereinbarten gesetzlichen Änderungen und Neuvorgaben, die.zwischen den alliierten Siegermächten und dem für Deutschland und unseren reichsverfassungsrechtliche Staat Deutsches Reich ab 1985 alliierterseits genehmigten Generalbevollmächtigten und Reichskanzler Dr. hc. jur. Ebel, Wolfgang Gerhard Günter direkt während seiner Dienstverpflichtung erarbeitet und genehmigt worden sind. Diese haben für uns auf deutschem Boden volle Geltung, Gültigkeit und Verbindlichkeit.

Der letzte international weiterhin für uns Menschen auf deutschem Boden anerkannte und kriegsbedingt zugleich durch die Alliierten (als letztes genehmigtes Datum) vorgegebene gesetzliche Rechtsstand ist der 30. Januar 1933. Quelle: Aussagen und Unterlagen des alliierterseits genehmigten Generalbevollmächtigten und Reichskanzlers Dr. hc. jur. Ebel, Wolfgang Gerhard Günter.

http://deutscher-reichsanzeiger.info/wp-content/uploads/2021/07/USEUCOM.jpg

Die Berliner Reichsbahner und Reichsbahnbeamten unter Leitung von Dr. hc. jur. Ebel sowie auch die Alliierten selbst standen sich zu Zeiten des Kalten Kriegs in Berlin kriegsbedingt gegenüber. Sie waren daher in den 1980iger Jahren gezwungen, auf dieser letzten für Deutschland und unser deutsches Reich noch fortgeltenden reichsverfassungsmäßigen Weimarer Gesetzgebung anzusetzen. Auf dieser Grundlage wurden dann die neuen Gesetze und Vereinbarungen erarbeitet und von den Alliierten genehmigt.

In der internationalen und alliierten Gesetzgebung wird auch weiterhin vom territorialen Grenzenstand des 31. Dezember 1937 für Deutschland und das Deutsche Reich gesprochen.

Viele im Internet ebenfalls auffindbare reichsrechtliche Reichsanzeiger stellen zwar vieles richtig dar, gehen teils auf 1871 und weiter zurück. Sie können aber mehrheitlich keine, oder noch keine alliierte und auch keine reichsgerichtliche Legitimation vorweisen und/oder mitberücksichtigen.

Die Mißachtung der hier aufgeführten, relativ neuen Gesetze und Veröffentlichungen stellt in jedem Fall einen Straftatbestand dar, der von den Alliierten beobachtet und mit Sicherheit auch strafrechtlich verfolgt wird.

  • Nr. 1 – Gesetz zu den Pflichten, Verantwortlichkeiten und Rechten des nach Artikel 41 der Reichsverfassung amtieren zu habenden Reichspräsidenten (Vorläufig amtierender Reichspräsident) und dessen Wahl , vom 28. September 2012. Quelle und download des Gesetzes: http://deutscher-reichsanzeiger.info/wp-content/uploads/2021/07/Nicht-mehr-genehmigtes-Reichsgesetz-zu-den-Pflichten-Verantwortlichkeiten-und-Rechten-des-nach-Art-41-Reichsverfassung-amtierenden-Reichspraesident.pdf Wichtiger Hinweis: Dieses Gesetz ist von den Alliierten seither noch nicht genehmigt worden ! Der Grund hierfür ist vermutlich, daß dann die Deutschen mit einem eigenen, echten Präsidenten einen Schritt mehr souverän und selbstbestimmend wären, was aber aufgrund des fortdauernden BRD-Putsch-Ausnahmezustands bis heute (Stand Juli 2021) von den hochkriminellen, illegal handelnden BRD-EU-Faschisten-Nazis seither verhindert wurde und die deutsche Nation daher weiterhin komplett unter Besatzung und miliärischer Kontrolle seitens der Alliierten bleibt und bleiben muß.
  • ———-
  • Übereinkommen der Principality of Sealand mit der Kommissarischen Reichsregierung betreffend der Hakeburg in Berlin (BRD-Telekom-Sitz). Link hier: